Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Robert Bosch GmbH Komponenten | 04 Juni 2021

Bosch gibt offiziellen Startschuss in Dresden

Nächste Woche - am 07. Juni 2021 - wird die Bosch-Halbleiterfabrik in Dresden offiziell eröffnet. Der sächsische Hightech-Branchenverband 'Silicon Saxony' hofft auf eine Signalwirkung.

"Wir sind immer an der Ansiedlung weiterer Unternehmen interessiert und unterstützen sie zusammen mit der Wirtschaftsförderung", wird der Geschäftsstellenleiter Frank Bösenberg in der SZ zitiert. Auch für Intel, die erst vor Kurzem eine Expansion der europäischen Fertigungskapazitäten angekündigt hat, gäbe es viele Möglichkeiten in Dresden. MIt dem offiziellen Start sollen in Dresden künftig vor allem Halbleiter für das Internet der Dinge und die Autoindustrie produziert werden. Dafür hat das Unternehmen rund EUR eine Milliarde investiert. Aktuell beschäftigt Bosch rund 250 Mitarbeiter in Dresden - bis zu 700 sollen es später einmal sein. Auch andere Halbleiterhersteller wollen kröftig in Dresden investieren. So werde Globalfoundries seine Produktion in Dresden ausbauen und mehr als EUR 400 Millionen investieren. Desweiteren hat auch Infineon angekündigt in Dresden wachsen zu wollen; in den nächsten fünf Jahren soll es Investitionen in Höhe von rund EUR 1,1 Milliarden in der sächsischen Landeshauptstadt geben. Jenoptik hat diese Woche ebenfalls Investitionen in Dresden angekündigt.
Anzeige
Weitere Nachrichten
2021.05.27 14:20 V18.18.11-2