Anzeige
Anzeige
© Jenoptik AG Komponenten | 02 Juni 2021

Jenoptik plant Erweiterung der Optik-Fertigungskapazitäten in Dresden

Der Photonik-Konzern erwirbt ein Grundstück in Dresden und plant Investition in eine neue Reinraum-Fab.

Infolge der steigenden Nachfrage nach Optiken und Sensoren für die Halbleiterindustrie will Jenoptik ihre Fertigungskapazitäten erweitern und am Standort Dresden in ein hochmodernes Fertigungsgebäude sowie einen neuen Bürokomplex investieren. Dafür hat Jenoptik im Mai 2021 ein 24.000 Quadratmeter großes Grundstück im Airportpark Dresden erworben. Dresden ist innerhalb Deutschlands ein wichtiger Standort der Halbleiterindustrie, an dem viele globale Unternehmen und Forschungseinrichtungen der Branche präsent sind. Die Planungen für ein neues Jenoptik-Reinraumgebäude und den Bürokomplex starten nun und sollen dieses Jahr zur Genehmigungsreife geführt werden. Der Baubeginn ist Stand heute in der 2. Jahreshälfte 2022 geplant, Anfang 2025 soll die Produktion in der neuen Fabrik starten. Weitere Details wird Jenoptik nach Abschluss der Planungen bekannt geben, heisst es in einer Pressemitteilung. „Mit unserer Investition sichern wir unser weiteres Wachstum und stärken unsere Position als verlässlicher Ausrüster der globalen Chipindustrie“, so Jenoptik-Vorstandsvorsitzender Stefan Traeger. Weltweit investieren die Halbleiterhersteller in den Ausbau der Produktionskapazitäten, da aufgrund der Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche die Nachfrage steigt.
Weitere Nachrichten
2021.05.27 14:20 V18.18.11-1