Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© SMIC
Komponenten |

Peking ändert Taktik und senkt Hürden für Chip-Subventionen

Zur Abfederung der Folgen des US-Chip-Embargos erleichtert China einem Zeitungsbericht zufolge der heimischen Halbleiter-Industrie den Zugang zu Subventionen. Die bisherige Verknüpfung mit der Erfüllung bestimmter Ziele entfalle, schreibt die "Financial Times“.

Außerdem würden die Firmen stärker in staatlich finanzierte Forschungsprojekte eingebunden. Zu den Nutznießern gehörten Chip-Produzenten wie SMIC und Hua Hong, der Elektronik-Konzern Huawei sowie Chip-Zulieferer wie Naura oder Advanced Micro-Fabrication Equipment, schreibt die Zeitung weiter und beruft sich auf Insider.

Wie Reuters berichtet, pumpt China umgerechnet 136 Milliarden Dollar in den eigenen Halbleiter-Sektor. Das Geld solle zur Modernisierung der Industrie sowie für Forschung und Entwicklung genutzt werden.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1