Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 27 Mai 2011

Europäische Unternehmen weiter auf Erfolgskurs in China

China ist für immer mehr europäische Unternehmen ein strategisch wichtiger Markt. So verzeichneten 78% der befragten Unternehmen im vergangenen Jahr ein deutliches Umsatzplus; 71% meldeten eine Steigerung des Nettogewinns – trotz verschärften Wettbewerbs durch chinesische Unternehmen.

Zu diesem Ergebnis kommt die European Chamber Business Confidence Survey 2011 der Handelskammer der Europäischen Union in China und der Strategieberatung Roland Berger. Dabei wurden rund 600 europäische Unternehmen befragt. Optimistisch zeigen sich europäische Unternehmen darüber, dass die chinesischen Regulierungsbehörden der Vereinbarung der Welthandelsorganisation (WTO) folgen werden, obwohl viele Firmen das Gefühl haben, dass die praktische Umsetzung nur schleppend vorankommt. Die überwiegende Mehrheit der Befragten wünscht sich daher vor allem "Rechtsstaatlichkeit und transparente Politikgestaltung und -umsetzung"; dies sei eine wichtige Triebfeder für den künftigen wirtschaftlichen Erfolg Chinas. Denn europäische Unternehmen halten die chinesische Politik immer noch für unfair gegenüber ausländischen Direktinvestoren. "Damit europäische Unternehmen in China weiter investieren, müssen die Rahmenbedingungen stimmen", erklärt Davide Cucino, Präsident der EU-Handelskammer. "Wir fordern keine Sonderbehandlung, sondern lediglich eine Gleichbehandlung und freien Marktzugang. Angesichts der Sorgen über unfaire Wettbewerbsbedingungen und eine strengere Regulierung bestehen Zweifel an der von China proklamierten Chancengleichheit sowie an der langfristigen Attraktivität des Landes." Europäische Unternehmen müssen lokale Kundenbedürfnisse besser verstehen Charles-Edouard Bouée, Asienchef von Roland Berger Strategy Consultants, erläutert: "Europäische Unternehmen sind in China einem harten Wettbewerb durch internationale und einheimische Unternehmen ausgesetzt. Denn gerade lokale Wettbewerber haben in puncto Markenbekanntheit, Marketing- und Vertriebsfähigkeiten sowie Produktqualität deutlich zugelegt. Um in China wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen europäische Unternehmen daher die Bedürfnisse lokaler Kunden besser verstehen und ihre Produkte und Dienstleistungen weiter differenzieren. Dieser Bericht soll europäischen Unternehmen helfen, wichtige Erkenntnisse zu sammeln, um ihre strategische Planung zu verbessern."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.18 05:19 V13.0.9-1