Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Micro-Hybrid Elektronikproduktion | 05 Mai 2011

Micro-Hybrid investiert in Produktion

Der Elektronikdienstleister, der erst kürzlich ein neues Werk in Münchenbernsdorf eröffnet hat, investiert weiter in den Maschinenpark

"Durch die Verwendung des neuen Jet Printer MY 500 kann Micro-Hybrid enorme Kosteneinsparungen realisieren und interessante Preise anbieten", heisst es auf der Webseite des Unternehmens. Durch die neue Technologie entfällt die Programmierung für Bestückungsautomaten, da die Daten direkt aus dem Lotjet-Gerät übernommen werden können. Prototypen, Muster und Kleinserien benötigen keine Schablonen! Die Lotpaste wird mit einer piezoelektronischen Düse aufgedruckt. Das Drucken ist jetzt auch in Kavitäten und Gehäusen möglich. "Diese Alternative zum Lotpastendruck senkt natürlich erheblich die Einmalkosten für die Kunden der Micro-Hybrid."
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2