Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© beisea dreamstime.com Leiterplatten | 25 März 2011

Würth Elektronik sieht keine direkten Auswirkungen

Der deutsche Leiterplatten-Hersteller Würth Elektronik, sieht seine Produktionskapazitäten durch die aktuelle Situation in Japan nicht betroffen.

"Die Welt ist tief betroffen über die Situation in Japan und so sind wir. Im Moment ist es wohl unmöglich, eine auch nur annähernd realistische Beurteilung der Auswirkungen auf die japanische Gesellschaft vorzunehmen", erklärte das Unternehmen in einem Brief. Basierend auf dem gegenwärtigen Wissensstand, so das Unternehmen, ist die Produktionskapazität der Würth Elektronik und dementsprechend de Lieferfähigkeit von der Katastrophe in Japan nicht betroffen: • Würth Elektronik erhält die wichtigsten Materialien für die Leiterplattenproduktion nicht aus Japan. • Für bestimmte andere Rohstoffe - die aus Japan geliefert werden - hat das Unternehmen sofort die Lagerbestände erhöht. Gleichzeitig hat Würth Elektronik die Möglichkeit auf andere Quellen -außerhalb Japans - auszuweichen. Daher sind keine Engpässe zu erwarten.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.15 20:56 V14.3.11-1