Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nokia Elektronikproduktion | 22 März 2011

Nokia sieht Probleme bei Komponenten

Nokia rechnet damit, dass die Lieferfähigkeit der Geschäftseinheit Devices & Services durch die Ereignisse in Japan beeinträchtigt sein kann.

Hier wird der erwartete Mangel an relevanten Komponenten und an Rohmaterialien aus Japan als Grund genannt. Allerdings erwartet Nokia keine wesentlichen Auswirkungen auf die Finanzergebnisse für 1Q/2011. "In erster Linie sind unsere Gedanken bei den vom Erdbeben betroffenen Menschen in Japan. Wir arbeiten hart, um unsere Mitarbeiter und deren Familien zu unterstützen, sowie Katastrophenhilfe durch das japanische Rote Kreuz zu leisten. Wir stehen in ständigem Dialog mit unseren Lieferanten und mit der erweiterten Lieferkette in der Region", erklärte Niklas Savander, Executive Vice President, Markets, Nokia.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1