Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bosch Elektronikproduktion | 21 März 2011

Bosch stellt eine Million Euro für Soforthilfe in Japan bereit

Damit werden aktuelle Hilfsmaßnahmen des japanischen Roten Kreuzes unterstützt. Weitere Schritte sollen folgen, wenn ein besserer Überblick über entstandene Schäden und die notwendigen Wiederaufbaumaßnahmen besteht.

„Die Katastrophe in Japan hat uns alle bei Bosch zutiefst erschüttert. Mit unserer Spende wollen wir ein erstes Zeichen der tiefen Verbundenheit und des Mitgefühls setzen“, sagte Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung. Noch könne man das tatsächliche Ausmaß der Zerstörungen nur erahnen. Darum wolle man erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, wie Bosch das Land und seine Menschen beim Wiederaufbau am besten unterstützen kann, erklärte Fehrenbach weiter. Bosch ist in Japan seit 100 Jahren vertreten. Derzeit beschäftigt das Unternehmen im Land rund 8 000 Mitarbeiter an 36 Standorten. Sie entwickeln und fertigen Produkte für Geschäftsbereiche der Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik sowie Gebäude- und Gebrauchsgüter.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1