Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Jumatech Leiterplatten | 09 März 2011

Wirelaid bei Ruwel

Mit Wirelaid, der "drahtgeschriebenen" Leiterplatte, erfährt die Jumatech GmbH, Eckental, zunehmende Wahrnehmung bei namhaften Leiterplattenherstellern. Nun hat auch Ruwel das Technologieangebot um Wirelaid erweitert

Die Technik, weltweit patentiert, erlaubt die äußerst wirtschaftliche Herstellung von Leiterplatten für Baugruppen aus dem Bereich der Leistungselektronik, heisst es bei Jumatech. Diskrete Drähte im Laminat als Hochstromleiter in Kombination mit ätztechnisch strukturierter Steuerungselektronik gemeinsam auf einem Board oder einer Lage führen zu kompakten Lösungen bis hin zu dreidimensionalen Anwendungen. Wirelaid wurde im Zentrum für Aufbau- und Verbindungstechnik (ZAVT),Lippstadt, strengen Belastungstests unterzogen. Die Qualifizierung gemäß geltenden Normen und Richtlinien wurde in allen Merkmalen bestanden. Interessierte Hersteller können per Lizenz einen flexiblen Einstieg in die Nutzung von Wirelaid erreichen. In der Anlaufphase liefert zunächst Jumatech die Folien mit Drahtlage. Mit Erreichen eines vereinbarten Fertigungsvolumens wird die Automatenkapazität beim Leiterplattenhersteller aufgebaut. Unter diesen Aspekten hat auch die Ruwel International GmbH, Geldern, Wirelaid in ihr vorhandenes Technologieangebot aufgenommen. Die Weiterentwicklung von Wirelaid für die Nutzung beim Wärmemanagement steht bei Jumatech vor dem erfolgreichen Abschluss. Bild: Von links: Oliver Holz (Leiter Produktmanagement, Ruwel), Jos van Kempen (Geschäftsführer, Ruwel), Markus Wölfel (Geschäftsführer, Jumatech), Thomas Wittig (Geschäftsführer, Ruwel), Hans-Gerd Vousten (Vertriebsleiter, Ruwel)© Jumatech
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.15 20:56 V14.3.11-1