Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 März 2011

Zollner setzt Tecnomatix als Standardlösung ein

Der in Zandt ansässige EMS-Dienstleister Zollner Elektronik AG wird die Tecnomatix Software - der Siemens PLM Software - standardmäßig für Digital Manufacturing und die Automation ihrer Fabrik einsetzen.

Die erneute Entscheidung für Tecnomatix fiel bei Zollner nach intensiven Tests in den vergangenen 15 Monaten, wo in bereits durchlaufenen Planungsprojekten durch den Einsatz der Tecnomatix-Lösung Erfolge erzielt werden konnten. Das Unternehmen implementierte Tecnomatix bereits Mitte 2009 und setzt die Software seit dem in vielen Projekten erfolgreich im Process Engineering ein. Nun wird Zollner Tecnomatix zur Standardplanungsplattform ausrollen, um die Vorteile der Softwarelösung flächendeckend zu nutzen. „Mit Tecnomatix erreichen wir nicht nur wirtschaftlichere Produktionsprozesse sondern planen von Beginn der Kundenidee bis zum SoP (Start of Produktion) und im Auslauf mit der gleichen Softwareplattform. Damit entsteht und entwickelt sich im gesamten Unternehmen eine Wissensdatenbank und Plattform, die es uns ermöglicht der Kundenanforderung entsprechend die optimale Lösung anzubieten. Auch in der Kommunikation mit bestehenden und potenziellen Kunden haben wir Vorteile“, erklärt Alois Mahr, Teamleiter Prozess Planung bei Zollner. “Die exakten Angaben, die uns die digitale Fabrik ermöglicht, machen unsere Angebote und Entscheidungen im Vorfeld transparent und bewertbar. Außerdem ist die Simulation ganzer Produktionsabläufe in 3D sehr überzeugend für Kunden und eignet sich hervorragend zu Trainingszwecken für unsere Mitarbeiter.” „Die digitale Fabrik bei der Zollner Elektronik AG zeigt einmal mehr, dass ein umfassender Ansatz auf Basis unserer Planungssoftware handfeste wirtschaftliche Vorteile bringt“, kommentiert Urban August, Senior Vice President und Managing Director für Deutschland bei Siemens PLM Software. „Mit dem Konzept der digitalen Fabrik erreichen Hersteller ihre Ziele schneller und mit weniger Aufwand. Schon allein deshalb, weil komplexe Prozesse virtuell simuliert werden können, bevor Unternehmen ganze Werkhallen umbauen.“ Im Rahmen der Vereinbarung erweitert Zollner seine bereits bestehende Tecnomatix-Installation um die Process Designer- und Process Simulate-Module. Sie umfassen auch Zusatzmodule aus dem Bereich der Logistik und der Materialflusssimulation. Tecnomatix Process Designer ermöglicht die Auswertung von Fertigungsalternativen sowie die Schätzung der Kosten und Zykluszeiten in der Frühphase der Konzeptplanung. Mit Process Simulate werden Fertigungsprozesse in einer dynamischen 3D-Umgebung entworfen. Mit Process Designer sollen künftig alle wichtigen Projekte in den deutschen Niederlassungen, später dann in allen 15 Werken weltweit, geplant und mit Process Simulate insbesondere zeitkritische Produktions- und Montageprozesse simuliert werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-1