Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 28 Februar 2011

BITKOM: Wachstumsschub für Eingebettete Systeme

Aktuelle Umfrage vor der Fachmesse „Embedded World“. Marktvolumen in Deutschland über 19 Milliarden Euro. Energiesektor und Maschinenbau mit größtem Potenzial.
Die Anbieter von Eingebetteten Systemen (ES) blicken sehr zuversichtlich auf das Geschäftsjahr 2011. Vier von fünf Anbietern rechnen mit steigenden Umsätzen – im Schnitt um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Gesamtmarktvolumen in Deutschland wird 2011 voraussichtlich deutlich über 19 Milliarden Euro liegen. Mehr als jedes zweite Unternehmen (56 Prozent) will in diesem Jahr zusätzliche Stellen schaffen, 38 Prozent wollen die Mitarbeiterzahl konstant halten. Das hat eine aktuelle BITKOM-Umfrage anlässlich der Fachmesse „Embedded World“ ergeben. Die mit 790 Ausstellern größte Leitmesse für diesen Sektor in Europa beginnt am 1. März in Nürnberg. Embedded Systems sind Softwaremodule, Recheneinheiten oder Mikro-Computer, die meist unsichtbar in ein technisches Umfeld integriert werden.

„Insbesondere in der Energieversorgung sowie dem Maschinen- und Fahrzeugbau rechnen die Anbieter mit steigender Nachfrage nach Embedded Systems und entsprechenden Dienstleistungen“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Das größte Potenzial wird im Energiesektor gesehen. Drei Viertel der Unternehmen erwarten hier starke Wachstumsmöglichkeiten, im Vorjahr waren es 56 Prozent. Eingebettete Systeme sind unverzichtbar für so genannte Smart Grids. In diesen intelligenten Stromnetzen sind Energieerzeuger, -verbraucher und -speicher auch kommunikativ vernetzt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1