Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 22 Februar 2011

Ubilux steigert Kapazitäten mit Aixtron CRIUS II

Aixtron Kunde Ubilux aus Tainan County, Taiwan erweitert seine Kapazitäten für sehr helle Galliumnitrid-LEDs mit zwei 55x2-Zoll CRIUS II MOCVD-Anlagen.
Die im vierten Quartal 2010 bestellten Anlagen werden im ersten Quartal 2011 ausgeliefert. Ein Service Team von Aixtron Taiwan wird die Inbetriebnahme in Ubilux´ modernen Reinräumen am Hauptsitz im Southern Taiwan Science Park in Tainan County vornehmen.

"Dies ist unsere erste CRIUS II-Bestellung. Nach der Markteinführung der neuen Aixtron MOCVD-Anlagengenerationen hatten wir sogleich starkes Interesse am Erwerb dieser Systeme. Als wir unsere Ziele für die weitere Expansion definiert hatten, konnten wir in kurzer Zeit einen Vertrag abschließen", kommentiert Präsident Dr. Henry Chen von Ubilux den Kauf.

Die taiwanesische Ubilux setzt bereits zahlreiche CRIUS-Anlagen für Anwendungen im Bereich Galliumnitrid sowie G3-Anlagen für GaAs/InP-basierte Anwendungen ein. „Wir sind von der Leistungsfähigkeit dieser Anlagen sehr beeindruckt und haben vollstes Vertrauen in Aixtrons Technologie", so der Präsident weiter. „Im Laufe der Jahre ist eine sehr gute Geschäftsbeziehung entstanden. Unser Interesse ist folglich groß, weitere Anlagen aus Aixtrons aktueller Generation für die künftige Expansion zu erwerben. Ich rechne damit, dass unsere Anforderungen voll und ganz erfüllt werden."

„Bemerkenswert an der MOCVD-Landschaft in Taiwan ist die große Zahl modernster Aixtron Anlagen für die Massenproduktion ultraheller LEDs", ergänzt Dr. Christian Geng, Geschäftsführer Aixtron Taiwan. „Unsere Kunden erhalten rund um die Uhr und an 365 Tagen jede Unterstützung, die sie brauchen - telefonisch und vor Ort. Im vergangenen Jahr hat Taiwans Serviceteam mehr als 1.800 Installationen, Upgrades und Kundenanfragen abgewickelt."
-----

GaAs/InP = Galliumarsenid/Indiumphosphid-basierte Halbleiterverbindungen

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.20 15:35 V10.9.6-1