Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Apple Elektronikproduktion | 14 Februar 2011

CDMA iPhone4: Wie wäre es mit einem Blick ins Innere?

Trotz annähernd gleicher Funktionalität und einer ähnlichen Stückliste (BOM) wie sein Vorgängermodell, weisst die neue Code Division Multiple Access (CDMA) Version des iPhone4 signifikante Änderungen bei dem Design und bei der Komponentenauswahl auf, schreibt der Marktforscher IHS iSuppli.

Das neueste Mitglied der iPhone 4 Reihe kommt mit einer BOM von USD 171,35 daher (verglichen mit USD 187,51 des Vorgängermodells). Der Preis stützt sich auf vorläufige Schätzungen zur Preisgestaltung, welche im Juli veröffentlicht wurden. Kommen noch Herstellungskosten hinzu, dann betragen die gesamten Produktionskosten für das CDMA-iPhone genau USD 178,45. Die beigefügte Tabelle zeigt die vorläufige IHS iSuppli Stückliste (BOM) und Herstellungskosten des CDMA-iPhone 4. Bitte beachten Sie, dass andere Kostenpunkte wie etwa Software, Lizenzierung, Lizenzgebühren, etc. nicht eingerechnet sind. © IHS iSuppli Man ändert einfach das Design Nach Antenna-Gate ist die Neugestaltung eben dieser im CDMA-iPhone die wichtigste Änderung. Wie bereits berichtet, musste Apple heftige Kritik wegen der Funktionalität der iPhone Antenne einstecken. Der All-in-One Ansatz - mit Global Positioning System (GPS), Bluetooth und Wireless Local Area Network - wurde nun ersetzt: das CDMA nutzt eine getrennte Bluetooth/WLAN Antenne. Vorteile einer Integration Das Design des CDMA iPhone 4 zeigt auch eine verstärkte Integration von Halbleiter-Bauelementen. Der Infineon PMB9801 Basisband-Chip in der ursprünglichen UMTS / GSM Version wurde durch den Qualcomm MDM6600 Basisband / RF-Transceiver ersetzt. Der neue Chip bietet zudem GPS Control Circuitry, welcher vorher von einen weiteren Chip—dem Broadcom BCM4750—geleistet wurde. Wiederverwendung von Designs Neben diesen Änderungen behält die CDMA Version des iPhone 4 gleiche Komponenten. Vor allem die Lieferanten der Memory und Display Subsysteme—die teuersten Bereiche des iPhone—scheinen in beiden Version unverändert. Der Bereich Memory ist mit USD 40,40 (oder 23,6% der BOM) auf dem Top-Platz gelandet. Hier sind 16GBytes MLC-NAND Flash und 4Gbits DDR SDRAM von Samsung Semiconductor aufgelistet. Das Subsystem enthält außerdem zusätzliche Speicher-Chips von Toshiba (MCP). Das Display / Touch-Screen-Modul steht mit USD 37,80 (oder 22,1%) auf Platz 2. Genau wie in der ursprünglichen Version des iPhone 4 nutzt die CDMA Version ein LTPS LCD mit IPS Technologie. Apple bezieht das Module von mehreren Lieferanten, LG Display und Toshiba Mobile Display, erklärte Vinita Jakhanwal, Direktor für Small & Medium Displays bei IHS. Skyworks v. TriQuint Die CDMA-iPhone 4 Version enthält zwei SKY77711-4 Transmit modules von Skyworks Solution. In der ursprünglichen iPhone 4 Version fand IHS iSuppli dieTransmit Modules von TriQuint Semiconductor. Ein Design-Verlust für TriQuint? IHS iSuppli glaubt, dass Apple auch in der ursprünglichen Version des iPhone beide Unternehmen als Lieferanten einsetzte. Zudem glaubt der Markforscher, dass Apple dies auch bei der CDMA-Version tun wird.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2