Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 14 Februar 2011

Ausgezeichnete Nachwuchsarbeit bei Limtronik

Andreas Kopp ist von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt mit dem Hans-Messer-Preis 2010 geehrt worden. Die Auszeichnung würdigt hervorragende Studienleistungen von Absolventen der Fachhochschule Frankfurt.
Kriterien sind unter anderem die praktische Relevanz der Abschlussarbeit und die Dauer des Studiums. Bereits zum 22. Mal wurde der Preis vergeben, der den Namen des 1997 verstorbenen, langjährigen Präsidenten der IHK Frankfurt, Dr. Hans Messer, trägt.

Andreas Kopp hat in seiner Diplomarbeit – Titel: «Prozessoptimierung an einer Lackieranlage» – ein bildgestütztes Kontrollsystem entwickelt, das falsch eingelegte Leiterplatten erkennt und daraufhin den automatischen Lackierprozess unterbricht. Das Verfahren ist laut Jury «ein herausragendes Beispiel für das Zusammenspiel von Forschung und Wirtschaft».

Es werde schon heute in dem betreuenden Unternehmen, der Limtronik GmbH, eingesetzt. Das Verfahren verhindere Schäden durch falsches Positionieren von Leiterplatten, die lackiert werden müssten, und senke so die Fertigungskosten. Die Diplomarbeit wurde mit der Note «Sehr gut» (1,1) bewertet.

Hr. Kopp zählt zu den ehemaligen Auszubildenden des Standortes, der nach seinem Studium nun Mannschaft im Bereich der Fertigungsvorbereitung verstärkt. Sein aktueller Schwerpunkt liegt neben der Automatisierung von Abläufen, bei der Anbindung von Prozessen an das MES.

Der EMS – Dienstleister aus Limburg legt wie in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen, sehr großen Wert auf eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung, denn: "… nur durch eine gezielte und konsequente Nachwuchsarbeit wird es gelingen, dem drohenden Fachkräftemangel entgegen zu wirken und so seine Marktposition zu behaupten.“

Derzeit beschäftigt das Unternehmen 22 Auszubildende.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2