Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 26 September 2006

Semicon Europa muss wegen vollem Terminkalender der Messe München weichen

Die hervorragende Auslastung des Messegeländes in München zwingt den US-amerikanischen Verband Semiconductor Equipment and Materials International (SEMI), die Messe Semicon Europa zukünftig an einem anderen Veranstaltungsort durchzuführen. Dies wird voraussichtlich Stuttgart sein.
Dazu Klaus Dittrich, Geschäftsführer Messe München International: „Wir bedauern es sehr, dass die SEMICON Europa zukünftig nicht mehr bei uns stattfinden wird, denn München war mit seiner hervorragenden internationalen Verkehrsanbindung, seiner hoch-modernen Infrastruktur und dem passenden Branchenumfeld an High Tech-Unternehmen ein idealer Standort für die Messe. Aufgrund des globalen Terminkalenders sah sich SEMI jedoch gezwungen, einen neuen Termin für diese Veranstaltung zu finden. Da das Gelände der Neuen Messe München vor allem zu den Spitzenzeiten nahezu ausgebucht ist, war es trotz intensiver Bemühungen nicht möglich, einen für SEMI passenden Alternativtermin zu finden.“

Herstellern von Halbleiter-Equipment, die weiterhin in München ausstellen möchten, bietet die Messe München die Möglichkeit, sich auf der Productronica, Weltleitmesse der Elektronikfertigung, zu präsentieren. Die Veranstaltung zeigt das gesamte Spektrum der Elektronikfertigung. Einer der Ausstellungsschwerpunkte ist die Halbleiterfertigung. Darüber hinaus integriert die Messe neue Themenfelder wie die Photovoltaikfertigung und baut die Bestehenden kontinuierlich aus. So nehmen die Displayfertigung und die Mikrofertigung mit dem Schwerpunkt MEMS und MEMS Packaging wesentlich breiteren Raum ein als in der Vergangenheit. An der Productronica 2005 beteiligten sich 1.460 Aussteller aus 31 Ländern. 43.113 Besucher aus 99 Ländern kamen zur Messe.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.11.20 18:51 V11.9.5-2