Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 26 Januar 2011

AT&S setzt auf LED-Technologie

Der österreichische Leiterplatten-Hersteller AT&S setzt bei seiner Wachstumsstrategie auf LED-Technologie.
Anfang der neunziger Jahre wurde LED-Technologie lediglich f√ľr Signale in kleinen Anwendungseinheiten (wie in Videorekordern oder f√ľr die Armaturenbeleuchtung) eingesetzt. Heute entwickelt sich der Beleuchtungsmarkt sehr schnell, der √úbergang von Gl√ľhlampen zu digitalen Beleuchtungstechniken ist bereits voll im Gange.

Der LED-Markt ist laut Marktprognosen von McKinsey ein starker Wachstumsmarkt: das Beratungsunternehmen prognostiziert eine Versechsfachung des Umsatzes mit LED-Leuchten in Europa von heute EUR 300 Millionen auf EUR 1,9 Milliarden im Jahr 2015; und die √Ėsterreicher mischen kr√§ftig mit.

"Als technologischer Vorreiter setzen wir ganz besonders auf Spezialprodukte f√ľr Europa und Asien", erl√§utert Gerstenmayer. "Unsere St√§rke liegt darin, gemeinsam mit unseren Kunden neue, innovative Ideen umzusetzen." Hier spielt vor allem die "Insulated Metallic Substrates" (IMS) Technologie eine wichtige Rolle, denn sie erm√∂glicht durch eine thermisch leitf√§hige Verbindung, dass die entstehende W√§rme effizient abgef√ľhrt und damit die Lebensdauer der LED erh√∂ht wird. Gleichzeitig wird zudem die Lichtreflexion durch die Leiterplatte erh√∂ht.

"Wir gehen aber auch davon aus, dass ähnlich wie im Mobilfunkbereich im Beleuchtungssegment die Miniaturisierung und die zunehmende Funktionalität der LED Leuchten eine Rolle spielen werden. Daher sehen wir die LED Leuchte als starken Zukunftsmarkt, den wir gemeinsam mit wichtigen Industriepartnern aus der Beleuchtungstechnik wie z.B. OSRAM aufbereiten."
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-2