Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 Januar 2011

LPKF expandiert in Japan und China

Die LPKF Laser & Electronics AG erwartet für das Jahr 2010 glänzende Geschäftszahlen: Der Umsatz wird voraussichtlich um 56 Prozent steigen. Der Erfolg des Garbsener Laserspezialisten beruht auf einem boomenden Exportgeschäft.
Mitte Januar eröffnete der LPKF-Vorstandsvorsitzende Dr. Ingo Bretthauer gleich zwei neue Vertriebs-und Servicestandorte in Asien. In China ist LPKF bereits breit vertreten und betreibt jetzt mit einem Vertriebsbüro in Shanghai eine siebte Niederlassung. „Ein dichtes Vertriebs- und Servi-cenetz und damit Kundennähe ist für LPKF in unserem wichtigsten Markt ein Muss“, so Bretthauer.

Der japanische Markt gilt in der Elektronikbranche als extrem anspruchs-voll. Die japanische Elektronikindustrie sichert ihre Position durch die Her-stellung kritischer Bauteile im eigenen Land. Gerade deshalb ist es für Bretthauer wichtig, in diesem Umfeld jetzt mit einer eigenen Tochterge-sellschaft vertreten zu sein. Die LPKF Japan K.K. in Yokohama verstärkt nicht nur den Vertrieb und Service, sondern liefert auch wichtiges Feed-back über neueste Elektronik-Trends nach Garbsen.
Darüber hinaus hat die LPKF AG ihre Anteile an der französischen Toch-ter an das lokale Management übertragen. Es wird sich in Zukunft auf den Vertrieb der Rapid Prototyping Produkte konzentrieren. Der Vertrieb von Lasersystemen in Frankreich und Benelux wird von LPKF Deutschland übernommen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.08.20 15:56 V10.1.0-1