Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 11 Januar 2011

AEM Technologies Holding AG ist jetzt exceet Group AG

Die exceet Group AG vereint zehn Unternehmen in vier Ländern, die auf hochkomplexe Steuerungselektronik und kartenbasierte Sicherheitstechnik spezialisiert sind.
Der europäische Technologiekonzern positioniert sich mit neuem Namen und schafft optimale Voraussetzungen, um den wachsenden Kundenbedarf nach Systemintegration zu decken.

"Mit maßgeschneiderten, kundenspezifischen, intelligenten und qualitativ hochwertigen Elektroniklösungen und Karten unterstützen wir seit über 20 Jahren unsere Kunden auf ihren Märkten. exceet bedeutet, dass wir unsere Einzelunternehmen noch stärker untereinander vernetzen, mehr Synergien nutzen und Kosten optimieren. Für unsere Kunden sind wir damit ein noch attraktiverer Partner bei der Produktion, im Engineering von elektronischen Mikrosystemen und im Produktionsmanagement", so CEO Ulrich Reutner zum Selbstverständnis als Solution House.

Gebündeltes Know-how für wachstumsstarke Märkte

Die exceet Gruppe umfasst im Bereich komplexer Elektronik die Schweizer Unternehmen Mikrap AG, GS Swiss PCB AG, ECR AG und in Deutschland die AEMtec GmbH sowie im Bereich kartenbasierte Sicherheitstechnik die operativen Tochtergesellschaften NovaCard Informationssysteme GmbH, PPC Card Systems GmbH, idVation GmbH, Winter AG, die niederländische PPC Card Systems B.V. sowie die VisionCard Kunststoffkarten-Produktions GmbH mit Sitz im österreichischen Kematen/Tirol.

"exceet stärkt die Einzelgesellschaften in ihrer Präsenz auf den regionalen und internationalen Märkten. „Wir haben unsere Produktions-, Vertriebs- und Beratungsressourcen durch erfolgreiche Akquisitions-Aktivitäten verstärkt und werden unser Unternehmensnetzwerk in attraktiven und wachstumsstarken Märkten weiter ausbauen“, betont Herr Reutner. Und ergänzt: "Wir setzen auf Qualität, Sicherheit und das gebündelte Know-how unserer Einzelgesellschaften, um unsere Kunden für ihre Märkte bestmöglich zu unterstützen."

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1