Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 21 September 2006

Delphi will in Europa wachsen

Nach seiner Sanierung will der größte US-Autozulieferer Delphi vor allem den europäischen Markt aufrollen. «Wir sehen generell großes Wachstumspotenzial und wollen unseren Umsatz speziell in Europa in den nächsten Jahren auf 10 Milliarden Euro fast verdoppeln», sagt Guy Hachey, der neue Europachef von Delphi.
Das Europa-Geschäft macht für Delphi bislang 20 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Vor allem in der Ausstattung von Fahrzeugen mit Elektronik, etwa Satellitenradios und Navigationsgeräten, Sicherheits- und Motoreinspritzsystemen sehe Delphi große Chancen.

Laut Hachey soll Delphi im Sommer 2007 den US-Gläubigerschutz verlassen und dann wieder frei agieren können. Die Verhandlungen mit den Gewerkschaften über den Abbau von mehr als 25 000 der weltweit rund 180 000 Beschäftigten und die Senkung der Arbeitskosten seien weit fortgeschritten.

Delphi war 1999 von General Motors (GM) abgespalten worden und hatte im vergangenen Oktober angesichts eines Schuldenberges von 22 Milliarden US-Dollar Insolvenz angemeldet.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-2