Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 14 September 2006

Übernahmepoker um Freescale

Das Investoren-Konsortium aus der Blackstone Group, Carlyle, Permira und Texas Pacific, hat nicht, wie erwartet den Zuschlag für die Übernahme des Halbleiterherstellers Freescale bekommen. Kurz vor einem Geschäftsabschluss habe sich der Freescale-Vorstand eine 30-tägige Frist erbeten, um weitere Angebote zu prüfen.
In "letzter Minute" ist nun eine Investorengruppe um Kohlberg Kravis Roberts & Co., Bain Capital, Apax Partners and Silver Lake Partners hinzugekommen. Inzwischen will der Freescale-Vorstand laut Wall Street Journal keine Garantie dafür abgegeben, dass es tatsächlich zu einer Übernahme kommt.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1