Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 13 August 2010

Xenterio mit Stellenabbau

Der in Offenburg ansässige EMS-Dienstleister Xenterio plant offenbar einen drastischen Stellenabbau.

Etwa 2 Drittel der derzeitigen Belegschaft—etwa 320 Mitarbeiter—sollen freiwillig (bis Ende August) in eine Auffanggesellschaft übertreten, heißt es in einem Bericht der Badischen Zeitung. Die Geschäftsleitung gehe davon aus, dass das Unternehmen nur mit einer Belegschaft von etwa 100 Mitarbeitern zukunftsfähig ist. Aufträge seien zwar vorhanden, aber diese reichen nicht um alle 320 Mitarbeiter zu halten. Man müsse sich schnell auf ein Sanierungskonzept einigen, andernfalls drohten drastische Einschnitte, heißt es weiter. Als Grund für die derzeitige Lage werden Managmentfehler aus der Vergangenheit und die Abhängigkeit von einigen wenigen Großkunden genannt.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2