Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 August 2010

Produktionsstart beim Hersteller von Hochleistungs-Solarmodulen

Kleine Solarmodule mit großem Wirkungsgrad – der Produktion dieser Kraftpakete hat sich die Q-mo solar AG verschrieben. Nach intensiver Entwicklungsarbeit ist es nun so weit: Am 6. August beginnt die Produktion der Hochleistungsmodule in Teltow bei Berlin.

Stephan Freese, CEO der Q-mo solar AG, ist derzeit viel unterwegs. Weltweit. Denn die Hochleistungs-Solarmodule des Markenherstellers aus Teltow bei Berlin sind gefragt – schon vor dem Start der Produktion, der am 6. August 2010 erfolgen wird. Der Markt für die leistungsfähigen Energielieferanten ist enorm und die Nachfrage groß. „Auf der einen Seite wächst das Bewusstsein für eine umweltschonende, nachhaltige Erzeugung von Energie. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr kleine, mobile Geräte, die unseren Alltag beherrschen. Für diese sind unsere Solarmodule prädestiniert“, erläutert Herr Freese. Zum Einsatz kommen bei Q-mo solar ausschließlich High-Efficiency-Solarzellen, die unter Verwendung neuartiger und hochwertiger Materialien für Substrat und Verkapselung in einer aufwändigen „Chip-on-Board“-Produktion zu den Produkten werden, die der Markt wünscht. „Für Branchen wie Mobilfunk, Gebäudetechnik, die Consumer- und Unterhaltungselektronik, aber auch für Logistik-, Verkehrs- und Security-Anwendungen oder die Medizintechnik liefern wir passgenaue integrierbare Solarmodule mit der höchsten derzeit im Markt verfügbaren Effizienz“, erläutert CEO Stephan Freese. Dass nun nach rund eineinhalb-jähriger Startphase die Produktion beginnt, erfüllt nicht nur den Q-mo solar-Chef mit Stolz: „Unser ganzes Team hat hart gearbeitet und fiebert diesem Termin entgegen. Wir haben Spitzenprodukte entwickelt. Jetzt freuen wir uns, sie dem Markt endlich zur Verfügung stellen zu können.“
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2