Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 29 Juli 2010

ASM Pacific Technology kauft SEAS

Der Siemens-Konzern verkauft sein Geschäft mit Bestückautomaten an die ASM Pacific Technology Ltd., Hongkong.

Beide Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, die nach Zustimmung der Wettbewerbsbehörden und der Aktionäre der ASM spätestens Anfang 2011 vollzogen werden soll. Damit ist die Suche nach einem strategischen, industriellen Investor für die Konzerntochter Siemens Electronics Assembly Systems GmbH & Co. KG (SEAS) erfolgreich abgeschlossen. Das Hongkonger Unternehmen mit weltweit fast 12.000 Mitarbeiter und mehr als 425 Millionen EURO Umsatz ist einer der weltweit führenden Hersteller von Chip Assembly und Bonding Equipment. Mit dem Erwerb der SEAS erweitert ASM sein Portfolio um die technologisch führenden Bestückautomaten der Marke Siplace und wird europäischer Marktführer für SMT-Equipment. Umgekehrt kann das Siplace Team künftig auf die breite Kundenbasis und die gut ausgebauten Vertriebsnetze der ASM in Asien und insbesondere in China zugreifen. Im Zuge der Übernahme sind weder bei ASM noch bei SEAS Standortschließungen geplant, beide Unternehmen wollen ihre Kräfte auf die Vertiefung und den Ausbau der Kundenbeziehungen in ihren jeweiligen Märkten konzentrieren. Der SEAS-Standort München soll dabei auch künftig Entwicklungszentrum für Bestückautomaten-Technologie bleiben und darüber hinaus zur europäischen Vertriebszentrale für das Gesamtportfolio ausgebaut werden. „Die Rahmenbedingungen der Transaktion sind vielversprechend für Siemens, ASM und das Siplace Team. Sowohl mit unseren regionalen Schwerpunkten als auch beim Portfolio ergänzen sich ASM und Siplace. Strategisch eröffnen sich uns große Chancen. In der Entwicklung und bei der Kundenbetreuung arbeiten wir auf unserem erfolgreichen Weg weiter – jetzt im Verbund mit einem Partner, der seine Ressourcen und sein Know-how auf den Ausbau seiner Führungsposition in der weltweiten Elektronikfertigung fokussiert. Das gibt unseren Kunden zusätzliche Investitionssicherheit und schafft neue Chancen bei der Integration bisher getrennter Prozesse, beispielsweise bei Chip Assembly oder in der LED-Fertigung", so Günter Lauber, CEO der Siemens Electronics Assembly GmbH & Co. KG. „Die erfolgreiche Restrukturierung im Rahmen unseres Excellence-Programm führt dazu, dass ASM das Siplace Team und die Standorte ohne Veränderungen übernimmt. Entsprechend konzentriert werden wir uns auf das operative Geschäft und die Arbeit mit den Kunden vor Ort fokussieren können." Auch WK Lee, CEO der ASM Pacific Technology, betont das Potenzial, das er in der Kombination beider Unternehmen sieht: "Wir sind überzeugt davon, dass der jetzt vereinbarte Kauf eine hervorragende Kombination von hochwertigen Technologien, großem Fertigungsknowhow und breitem Marktzugang verspricht. Die Synergieeffekte, die sich aus den Stärken beider Unternehmen ergeben, werden es uns erlauben, sowohl das Siplace Geschäft als auch die gesamte ASM Gruppe weiter wachsen zu lassen."
Weitere Nachrichten
2019.12.12 10:59 V14.8.5-2