Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 26 Juli 2010

Mikron: Korrekturmassnahmen greifen

Mikron verbuchte im 1. Halbjahr 2010 einen Bestellungseingang von CHF 110.2 Mio. (+82.2% gegen├╝ber dem Vorjahr) sowie einen Umsatz von CHF 81.0 Mio. (+5.7%).
Bei den Bestellungen wurden die Erwartungen deutlich ├╝bertroffen. Beim Umsatz findet eine Verbesserung als Folge der mehrmonatigen Auftragsabwicklungszeit jeweils verz├Âgert statt. Auf Stufe Gruppe resultierte ein EBIT von CHF -0.9 Mio. (Vorjahr CHF -18.3 Mio.) und ein Unternehmensergebnis von CHF -2.5 Mio. (Vorjahr CHF -18.3 Mio.). Die deutliche Verbesserung beim Ergebnis unterstreicht, dass in den vergangenen schwierigen Monaten die geplanten Korrekturmassnahmen wirkungsvoll umgesetzt wurden. Der erfreuliche Auftragseingang aus dem 1. Halbjahr wird zu einer weiteren Erh├Âhung des Umsatzniveaus im 2. Halbjahr f├╝hren und stimmt deshalb grunds├Ątzlich optimistisch. Zur Vorsicht hingegen mahnen der zum Schweizer Franken schwache Euro und die weiterhin unsichere konjunkturelle Entwicklung im Euro-Raum. Insgesamt erwartet die Mikron Gruppe aber, dass der EBIT verglichen mit dem Vorjahr auch im 2. Halbjahr deutlich verbessert wird. F├╝r das gesamte Gesch├Ąftsjahr 2010 ist Mikron zuversichtlich, dass ein Resultat im Rahmen eines ausgeglichenen EBIT erreicht werden kann. Mikron verf├╝gt auch nach der Krise ├╝ber eine ausreichende Liquidit├Ąt und eine sehr solide Bilanz. Zusammen mit den schlankeren Strukturen ist Mikron gut positioniert, um an einem Aufschwung nachhaltig zu partizipieren.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.22 14:26 V12.2.6-2