Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 22 Juli 2010

AT&S Ergebnisse Q1 2010/11 und Ausblick

Mit einem der besten ersten Quartalsergebnisse startet AT&S in das Wirtschaftsjahr 2010/11.

Die AT&S Gruppe erreichte mit einer Erlössteigerung um 14% im Vergleich zum letzten Quartal nicht nur ein solides Ergebnis vor Steuern, sondern übertraf auch die internen und externen Erwartungen bei weitem. In der Folge konnten die EBIT-Marge verbessert und die Nettoverschuldung deutlich gesenkt werden. Die Erlöse aus dem ersten Quartal 2010/11 betragen rund 114 Mio. Euro und liegen damit um 37% höher als im gleichen Quartal des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das erste Quartal 2010/11 beläuft sich – bereinigt um außergewöhnliche Aufwendungen – auf 10,1 Mio. Euro und liegt damit 14% über dem Vorquartal und hat somit ungefähr das Niveau vor der Finanzkrise erreicht. Obwohl die Ausgaben im Bereich der Nettoinvestitionen von 2 Mio. Euro im vorigen Quartal auf 19 Millionen im ersten Quartal 2010/11 gestiegen sind, fiel der Verschuldungsgrad des Unternehmens um mehr als 24 Prozentpunkte auf 62%. AT&S plant die Kapazitäten in Shanghai (China) und Nanjangud (Indien) weiter zügig auszubauen. Großen Wert legt das Unternehmen dabei an allen Standorten weltweit auf das Thema Umwelt. AT&S hebt die Vorschau für das laufende Geschäftsjahr an – die Umsatzerlöse werden unter der Voraussetzung stabiler Wechselkurse auf 470 - 500 Mio. Euro und die EBIT Margin auf ≥ 9% angehoben. Das notwendige cash- wirksame Investitionsprogramm für das laufende Jahr wird auf 100 - 110 Mio. Euro geschätzt.
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2