Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 Juli 2010

Nokia Siemens Networks auf Shoppingtour bei Motorola

Nokia Siemens Networks (NSN) und Motorola haben eine Vereinbarung getroffen, wonach NSN die Mehrheit der Vermögenswerte im GeschĂ€ftssegment Mobilfunknetzinfrastruktur von Motorola fĂŒr USD 1,2 Milliarden in bar erwerben wird.
Die Unternehmen erwarten, dass das Closing bis Ende 2010 abgeschlossen sein wird; fĂŒr den Abschluss gelten ĂŒbliche Bedingungen und aufsichtsrechtliche Vorschriften. Es wird erwartet, dass Nokia Siemens Networks als Teil der Transaktion Zugang zu etablierten Beziehungen mit ĂŒber 50 Betreibern erhĂ€lt und die eigene Position gegenĂŒber China Mobile, Clearwire, KDDI, Sprint, Verizon Wireless und Vodafone stĂ€rkt. Nach Umsatz erwartet Nokia Siemens Networks mit den zusĂ€tzlichen Vermögenswerten von Motorola folgende Positionen zu erreichen: In den Vereinigten Staaten die Nr. 3 als Mobilfunkinfrastruktur-AusrĂŒster, in Japan die Nr. 1 unter den auslĂ€ndischen AusrĂŒstern sowie im globalen Infrastruktur-GeschĂ€ft seine derzeitige Nr. 2-Position zu stĂ€rken. Es wird erwartet, dass bei Abschluss der Transaktion etwa 7'500 Mitarbeiter aus dem Mobilfunknetzinfrastruktur-GeschĂ€ft von Motorola zu Nokia Siemens Networks wechseln werden, darunter große Forschungs- und Entwicklungsstandorte in den Vereinigten Staaten, China und Indien. Motorola behĂ€lt das iDEN-GeschĂ€ft, fast alle Patente bezogen auf das MobilfunknetzgeschĂ€ft und andere, ausgewĂ€hlte Vermögenswerte. Nokia Siemens Networks und Motorola sondieren darĂŒber hinaus Möglichkeiten einer globalen GeschĂ€ftsbeziehung im Bereich öffentliche Sicherheit. Bei dieser GeschĂ€ftsbeziehung wĂŒrde die Vorreiterrolle von Motorola in der Bereitstellung von Lösungen fĂŒr Unternehmen der öffentlichen Sicherheit zum Tragen kommen zusammen mit den kommerziellen LTE-Lösungen von Nokia Siemens Networks.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-1