Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 Juli 2010

Nokia Siemens Networks auf Shoppingtour bei Motorola

Nokia Siemens Networks (NSN) und Motorola haben eine Vereinbarung getroffen, wonach NSN die Mehrheit der Vermögenswerte im Geschäftssegment Mobilfunknetzinfrastruktur von Motorola für USD 1,2 Milliarden in bar erwerben wird.

Die Unternehmen erwarten, dass das Closing bis Ende 2010 abgeschlossen sein wird; für den Abschluss gelten übliche Bedingungen und aufsichtsrechtliche Vorschriften. Es wird erwartet, dass Nokia Siemens Networks als Teil der Transaktion Zugang zu etablierten Beziehungen mit über 50 Betreibern erhält und die eigene Position gegenüber China Mobile, Clearwire, KDDI, Sprint, Verizon Wireless und Vodafone stärkt. Nach Umsatz erwartet Nokia Siemens Networks mit den zusätzlichen Vermögenswerten von Motorola folgende Positionen zu erreichen: In den Vereinigten Staaten die Nr. 3 als Mobilfunkinfrastruktur-Ausrüster, in Japan die Nr. 1 unter den ausländischen Ausrüstern sowie im globalen Infrastruktur-Geschäft seine derzeitige Nr. 2-Position zu stärken. Es wird erwartet, dass bei Abschluss der Transaktion etwa 7'500 Mitarbeiter aus dem Mobilfunknetzinfrastruktur-Geschäft von Motorola zu Nokia Siemens Networks wechseln werden, darunter große Forschungs- und Entwicklungsstandorte in den Vereinigten Staaten, China und Indien. Motorola behält das iDEN-Geschäft, fast alle Patente bezogen auf das Mobilfunknetzgeschäft und andere, ausgewählte Vermögenswerte. Nokia Siemens Networks und Motorola sondieren darüber hinaus Möglichkeiten einer globalen Geschäftsbeziehung im Bereich öffentliche Sicherheit. Bei dieser Geschäftsbeziehung würde die Vorreiterrolle von Motorola in der Bereitstellung von Lösungen für Unternehmen der öffentlichen Sicherheit zum Tragen kommen zusammen mit den kommerziellen LTE-Lösungen von Nokia Siemens Networks.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2