Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 13 Juli 2010

Carl Zeiss baut neues Werk in Oberkochen

Zwischen Oberkochen und Königsbronn will die Carl Zeiss AG ein neues Gebäude errichten; mit dem Ziel, die Gebäude- und Nutzungsstruktur am Standort Oberkochen langfristig zu modernisieren.

Im neuen Werk sollen künftig alle Mitarbeiter des Unternehmensbereichs Medizintechnik am Standort Oberkochen unter einem Dach arbeiten, so können noch effizientere Abläufe für eine intensivere Zusammenarbeit der Bereiche eingeführt werden. Auch die deutsche Vertriebsgesellschaft für Medizintechnik soll dort angesiedelt sein. Erste bauvorbereitende Maßnahmen sind bereits für Ende des Jahres 2010 geplant, die Inbetriebnahme des Werks bis Sommer 2013. „Wir verfolgen damit unsere Pläne zur Moderni- sierung des Standorts weiter und setzen konkrete Maßnahmen des Flächennutzungskonzepts um“, sagte Dr. Dieter Kurz, Vorsitzender des Vorstands der Carl Zeiss AG. „Für das Gewerbegebiet wandeln wir deswegen eine bereits im Jahr 2009 vereinbarte Option um und investieren entspre- chend in unsere Infrastruktur. Damit schaffen wir künftig auch Freiraum im Werk Oberkochen.“ Durch den Umzug der Medizintechnikbereiche werde ab 2013 im Stammwerk Platz für andere Bereiche. Die Carl Zeiss AG hat seit Mai 2009 eine Kaufoption auf die restlichen Flächen im Gewerbegebiet zwischen Oberkochen und Königsbronn. Für zirka 65.000 Quadratmeter wird Carl Zeiss in den nächsten Wochen einen Kaufvertrag mit dem Zweckverband „Interkommunales Gewerbegebiet Oberkochen-Königsbronn“ abschließen. Die Gesamtinvestition wird einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag umfassen. Nach bauvorbereitenden Maßnahmen ab Ende 2010 und einem Architektenwettbewerb ist für Mitte 2011 der Baubeginn geplant. Die Fertigstellung ist für Ende 2012, der Produktionsbeginn bis zum Sommer 2013 vorgesehen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2