Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 14 Juli 2010

Micro-Hybrid investiert weiter

Der EMS-Dienstleister Micro-Hybrid, mit Sitz in Hermsdorf (Thüringen), hat in ein neues FTIR Spektrometer für die Analyse von IR Komponenten investiert.

"Eine neue Investition für die Entwicklungsabteilung der Micro-Hybrid ist ein FTIR Spektrometer mit verbesserten Möglichkeiten gegenüber dem vorherigen Laborsystem. Es ist schneller und genauer und kann verschiedene Median analysieren", heisst es beim Unternehmen. Das neu erworbene Nicolet 6700 FT-IR Spektrometer hat die Leistung, Entwicklungsaufgaben und Routineanalysen gleichermassen zu bearbeiten. Jeder Aspekt des Nicolet 6700 FT-IR Spektrometers steht für vereinfachtes Probenhandling, Unterstützung der Einbindung in das Labor und Steigerung des Labordurchsatzes, so das Unternehmen weiter.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2