Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 Juli 2010

Neue Zollvorschriften behindern Kaliningrad TV-Hersteller

Die neuen Vorschriften haben dramatische Auswirkungen auf die Elektronik-Fertigung in der Region Kaliningrad. Am meisten betroffen sind jedoch die TV-Hersteller.
Die neuen Regeln der Zollunion—am 1. Juli 2010 in Kraft getreten—sehen vor, dass die Kunststoff-Teile eines TV (sowohl Vorder- als auch Rückseite) lokal produziert werden müssen. Andrey Karakashev, Direktor bei Telebalt Ltd erklärte gegenüber örtlichen Medien, dass diese neue Vorschrift enorme Zusatzkosten und Investitionen für die Unternehmen darstelle. Noch schlimmer sei, dass es keine funktionierende Lieferantenbasis in Kaliningrad gebe. Derzeit scheinen alle Export / Import Aktivitäten gestoppt worden zu sein. Betroffen von diesen neuen Vorschriften seien Hersteller, wie etwa Philips, Toshiba und Sharp. Andere Unternehmen—so etwa Sony, Samsung und LG—haben bereits eine stabile Lieferantenbasis aufgebaut (welche den neuen Vorschriften gerecht wird).
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-2