Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 30 Juni 2010

Nihon Kessho Kogaku zum Supply Chain Partner ernannt

Der japanische Lieferant für Optikmaterial, Nihon Kessho Kogaku (NK&K ) wurde von der Carl Zeiss Halbleitertechnik zum „Carl Zeiss SMT Supply Chain Partner“ ernannt.

NK&K, eine 100-prozentige Tochter des japanischen Mitsui Mining & Smelting Konzerns, belie- fert Carl Zeiss SMT mit Kalziumfluorid, einem Spezialmaterial zur Herstellung von Linsen mit hoher Transparenz und hoher Laserbelastbarkeit im kurzwelligen UV-Bereich. Satoru Kobayashi, Vorstand von NK&K (Bildmitte) und Mitsuhiko Hasuo, Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Sparte Engineered Materials von Mitsui Mining & Smelting Co. (rechts daneben) freuen sich über die Aufnahme in den Kreis der Supply Chain Partner von Carl Zeiss SMT. Mit auf dem Bild: Dr. Takashi Yamada, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei NK&K (dritter von rechts), Justus Wehmer, Vorstandmitglied Carl Zeiss SMT (dritter von links) und Peter Schlindwein, Leiter Supply Chain Management Carl Zeiss SMT (fünfter von rechts). Bereits seit 2005 ist NK&K ständiger Lieferant von Carl Zeiss SMT. Seitdem stehen beide Unterneh- men in einem intensiven Austausch miteinander und arbeiteten auch bei der Entwicklung neuer Produkte zusammen. Das zum japanischen Konzern Mitsui Minig & Smelting gehörende Unternehmen Nihon Kessho Kogaku (NK&K) wurde im Juni 2010 zum neunten Supply Chain Partner der Carl Zeiss Halbleitertechnik ernannt. NK&K liefert Kalzium Fluorid, ein Spezialmaterial zur Herstellung von Linsen für die Lithografieoptiken von Carl Zeiss.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2