Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 21 Juni 2010

tbp: 'Komponentenmarkt bleibt unbeständig'

Die planmäßige Fertigung der bestückten Leiterplatten (PCBAs) steht und fällt mit der Verfügbarkeit aller Materialien. Handfeste Vereinbarungen mit Auftraggebern und Zulieferern sind dabei von wesentlicher Bedeutung.

Schon seit Jahren pflegen die Einkäufer bei tbp electronics gute Kontakte zu den Zulieferern, um den Komponentenstrom planmäßig in die richtigen Bahnen zu lenken. Wie gut man auch alles organisiert, es kann immer irgendwo Sand ins Getriebe geraten. Vor allem in den letzten Monaten ist dieses Risiko größer geworden. Nach der sinkenden Nachfrage während der Wirtschaftskrise, hat sich die Situation umgekehrt. Nun haben die Unternehmen mit einer steigenden Nachfrage zu kämpfen; die Produktion hinkt hinterher. Das bedeutet, dass für manche Komponenten Lieferfristen von mehreren Monaten gelten. Aus solchen Situationen rettet man sich mithilfe so genannter Crashteams. Tbp electronics hat zusammen mit einigen anderen EMS-Unternehmen ein Crashteam aufgestellt. Dort werden Lieferprobleme besprochen und man hilft einander. Obwohl es sich um Konkurrenzfirmen handelt, verläuft die Zusammenarbeit auf diesem Gebiet gut, heisst es beim Unternehmen. Eine alternative Möglichkeit ist die Zuflucht zu Brokern, jedoch ausschließlich, wenn es um renommierte Lieferanten geht. Lieferungen aus dieser Ecke werden in den FAIR (First Article Inspection Report) aufgenommen. Das bedeutet, dass eine Komponente, die von einem Broker geliefert wurde, mithilfe von Röntgenstrahlung getestet wird. Im schlimmsten Fall eskaliert der Mangel an Komponenten derart, dass ein Endprodukt nicht rechtzeitig geliefert werden kann. Um das zu verhindern, empfiehlt tbp den Auftraggebern, möglichst viele Second-Source-Komponenten in das Design aufzunehmen. Um die fristgerechte Lieferung der Produkte gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass der Auftraggeber rechtzeitig und regelmäßig eine aktuelle Prognose schickt. Eine gute Kommunikation zwischen Auftraggeber, Lieferant und tbp als Hersteller ist dabei von entscheidender Bedeutung. Wenn die Kommunikation stimmt, erhält der Auftraggeber das, was er erwartet. Natürlich wird tbp alle Anstrengungen unternehmen, um die kritische Liste möglicher Problemlieferungen möglichst kurz zu halten. Ein fehlendes Bauteil kann schließlich katastrophale Folgen haben...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.22 20:26 V14.6.0-2