Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 Juni 2010

Bepe Electronics investiert in Ekra Screenprinter

Der schwedische EMS-Dienstleister Bepe Electronics hat in einen Screenprinter von Ekra investiert. Dieser wurde vom Distributor Asys an das Unternehmen ausgeliefert.

Bepe Electronics, im schwedischen Alingsås ansässig, hat in einen Ekra E1 II investiert. Das Unternehmen hat 1998 eine ähnliche Maschine—einen Ekra E1—erworben, die immer noch ohne Probleme in der Produktion genutzt wird. Das Unternehmen hat sich daher entschlossen auf ‚alt bewährtes’ zu setzen. Bepe Electronics wurde 1980 gegründet. Das Unternehmen war für lange Zeit Zulieferer des schwedischen White Goods Riesen Electrolux. Als Das Unternehmen jedoch die Produktion nach Italien verlegte, musste der EMS-Dienstleister sein Kundenportfolio drastisch umstellen. Jetzt trägt „nicht ein einziger Kunde mehr als 10% zu unserem Gesamtumsatz bei“, erklärte Fredrik Järås. Wir bedienen zudem auch eine breitere Segmentpalette.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.22 20:26 V14.6.0-1