Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 01 September 2006

Foxconn gibt beim iPod-Prozess nach

Wie bereits gemeldet hat der Fertigungsdienstleister Foxconn die Reporter und den Chefredakteur einer chinesischen Zeitung wegen eines Berichts über die Arbeitsbedingungen in der iPod-Produktion auf Schadensersatz verklagt.

Foxconn hat nun die hohe Schadensersatzforderung nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Xinhua von ursprünglich 30 Millionen Yuan (etwa 3 Millionen Euro) auf einen symbolischen Wert von 1 Yuan herabgesetzt. Foxconn will die Klage aber nicht zurückziehen. Das auf Grund der ursprünglich sehr hohen Schadensersatzforderung eingefrorene Vermögen der Journalisen kann dadurch wieder freigegeben werden.
Anzeige
Anzeige
2020.08.05 00:04 V18.8.2-1