Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 14 Juni 2010

Süss Microtec baut Standort Sternenfels aus

Die Süss Microtec AG wir den im US-amerikanischen Waterbury, Vermont ansässigen Geschäftsbereich Substrat Bonder noch in diesem Jahr nach Deutschland verlegen.

Im Zuge der geplanten Umstrukturierung werden die Funktionsbereiche Forschung und Entwicklung, Produktion sowie das Produktmanagement der Bonder-Produktlinien an den neuen Produktionsstandort Sternenfels verlegt. Die nordamerikanische Service- und Vertriebsorganisation sowie das Applikationscenter werden zeitgleich von Waterbury ins „Silicon Valley“, Kalifornien verlagert. Erst zu Beginn des Jahres war im Rahmen der HamaTech-Akquisition ein hochmodernes Produktionsgebäude im Baden-Württembergischen Sternenfels gekauft worden. Die Zusammenlegung der Produktlinien Substrat Bonder mit den Coatern/Developern sowie dem Fotomasken-Equipment am Standort Sternenfels erfolgt vor dem Hintergrund der geplanten Optimierung und Vereinfachung der Unternehmensstruktur sowie dem Ziel der Reduzierung von noch vier Entwicklungs- und Fertigungsstandorten im Januar 2010 auf zukünftig zwei hocheffiziente deutsche Standorte. Darüber hinaus ermöglicht die Bündelung der Coater- und Bonderproduktlinien an einem Standort die Realisierung von Technologie- und Fertigungssynergien im Bereich des „temporären Bondens“ sowie ein flexibleres und schnelleres Reagieren auf Marktanforderungen. Neben den Kostenvorteilen in Entwicklung und Produktion bietet das Produktionsgelände in Sternenfels darüber hinaus die notwendigen räumlichen Voraussetzungen, um die Wachstumsperspektive 3D-Integration erfolgreich wahrnehmen zu können. Mit dem Umzug wird dem zukünftig antizipierten Platzbedarf sowie den steigenden Anforderungen an moderne Produktions- und Reinraumstandards Rechnung getragen. Alternativ hätte der aktuelle US-Standort Waterbury aufwendig ausgebaut werden müssen. Die zu erwartenden Aufwendungen der Umstrukturierung werden sich auf einen mittleren bis hohen einstelligen Millionenbetrag belaufen und zum überwiegenden Teil in 2010 wirksam werden. Die Jahresprognose wird vor dem Hintergrund der geplanten Verlagerung des Geschäftsbereichs Substrat Bonder angepasst. Das Unternehmen geht dazu für das Geschäftsjahr 2010 weiterhin von einem Umsatz von über 120 Mio. € sowie einem positiven freien Cashflow (vor Effekten aus bereits getätigten M&A-Aktivitäten) aus. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird auf Jahresbasis nunmehr hingegen leicht negativ ausfallen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1