Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 Mai 2010

ABB, Nokia Siemens & Helsingin Energia kooperieren

ABB beteiligt sich an einem gemeinsamen Entwicklungsprojekt mit Helsingin Energia und Nokia Siemens Networks, um ein gross angelegtes Smart Grid zu entwickeln und im neuen Stadtviertel Kalasatama (Helsinki) zu installieren.
Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekts wird ein flexibles, emissionsarmes Stromnetz im Stadtbezirk getestet. Das Projekt ist Teil einer umfassenden Initiative der Stadt Helsinki, mit der sie ihr ökologisches Profil verbessern will. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der nachhaltigen und effizienten Stromverteilung.

ABB, Helsingin Energia und Nokia Siemens Networks werden verschiedene Lösungen entwickeln, die auf moderner Kommunikations- Informations- und Energietechnologie basieren. Dies schliesst Lösungen ein, um sicherzustellen, dass überschüssiger Strom aus erneuerbaren Energiequellen im Stadtviertel selbst (z.B. Solarmodule und Windräder) ins Stromnetz eingespeist werden kann, dass Elektrofahrzeuge dem Netz Strom entnehmen und wieder einspeisen können, dass Energie gespeichert wird, dass die Dienste benutzerfreundlich sind und das Verteilungsnetz flexibler und transparenter wird.

„Im Hinblick auf den Umfang ist dies ein weiterer beträchtlicher Fortschritt auf dem Weg zu einem intelligenteren und flexibleren städtischen Stromnetz, das dezentrale und erneuerbare Energiequellen integrieren kann und den Menschen hilft, die Vision eines nachhaltigen urbanen Wohnens zu verwirklichen“, sagt Bazmi Husain, Leiter der Initiative Smart Grids von ABB.

„Die neue Smart-Grid-Technologie ebnet den Weg für die Einführung innovativer Dienste für den Verbraucher – vergleichbar mit Mobilfunknetzen. Neue kundenorientierte Dienstleistungen und die Stromtarifierung in Echtzeit ermöglichen die aktive Mitwirkung der Anwohner“, sagt Jaakko Aho, Leiter Energy Solutions, Nokia Siemens Networks.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.09.25 19:10 V11.1.0-1