Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Xinhua Elektronikproduktion | 27 Mai 2010

Foxconn: Was soll man noch sagen!

Gestern Abend (Mitwoch 26. Mai 2010) hat sich ein weiterer Foxconn-Mitarbeiter in den Tod gestürzt.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, handelt es sich auch hier wieder—ersten, polizeilichen Ermittlungen zur Folge—um einen Selbstmord. Der junge Mann—23 Jahre alt—sprang vom Balkon eines Wohnheimes auf dem Foxconn-Campus in Shenzhen (China). Er war seit Juni 2009 beim EMS-Riesen angestellt. Dies ist nun schon der 10. Todesfall in Shenzhen seit Anfang des Jahres (+2 Selbstmordversuche). Die Vorfälle haben breite Aufmerksamkeit in chinesischen—und zunehmend auch in internationalen—Medienberichten gefunden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.13 14:28 V14.3.11-1