Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 18 Mai 2010

Sony Ericsson verteidigt Top4 Position - gerade so

Smartphones setzten ihren Aufstieg auch im 1Q/2010 weiter fort; eine Entwicklung von der sowohl Research in Motion (Position 5) als auch Apple (Position 6) profitieren, erklärte der Marktforscher iSuppli.

RIM ist hier der große Gewinner. Lieferzahlen im 1Q/2010 stiegen sequenziell um 3,6% auf 364'000 Geräte. Damit konnte sich das Unternehmen um 3 Plätze auf Position 5 verbessern. "RIM hätte um Haaresbreite Sony Ericsson von Position 4 verdrängt", erklärte Tina Teng, Senior Analyst, Wireless Communication, bei iSuppli. Apple—ein weiterer Siegel auf dem Weltweiten Markt für Mobiltelefone—verbuchte einen Anstieg von 0,2% bei den Lieferungen auf nunmehr 8,8 Mio. Geräte (4Q/2009: 8,7 Mio.). Das in Cupertino ansässige Unternehmen konnte sich ebenfalls um 3 Plätze verbessern und steht nun auf Position 6. Im Gegensatz dazu verzeichnete Motorola ein Rückgang von 29,2% bei den Lieferungen—8,5 Mio. Geräte im 1Q/2010 (4Q/2009: 12 Mio.). Daher rutsche das Unternehmen um 2 Plätze auf Position 8. Die Unternehmen der Top4——konnten ihre jeweiligen Positionen verteidigen, erklärte der Marktforscher.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1