Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 29 August 2006

Continental will bei Autoelektronik weiter zukaufen

Der Autozulieferer Continental will seinen Bereich Automobilelektronik durch Zukäufe weiter ausbauen. "Ich sehe zahlreiche Gelegenheiten bei kleineren Unternehmen", zitiert die "Euro am Sonntag" Vorstandsmitglied und Chef der Autoelektroniksparte Karl-Thomas Neumann.
"Der Bereich Sensorik, sei es mit Video, Laser oder Radar, ist besonders interessant für uns. Wir sehen noch großes Potenzial für bei Fahrassistenzsystemen wie Abstands- oder Spurhaltesystemen." Continental hatte im April die Autoelektroniksparte des amerikanischen Unternehmens Motorola für eine Milliarde Dollar übernommen.

Neumann zeigt sich für das zweite Halbjahr zuversichtlich. "Ich gehe davon aus, was das Umsatz- und Gewinnwachstum angeht, dass das zweite Halbjahr ähnlich gut wird wie das erste." Im ersten Halbjahr hatte die Elektroniksparte sieben Prozent Umsatzwachstum und 14 Prozent Plus beim Gewinn vor Zinsen und Steuern erreicht.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1