Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Klaus Göldenbot / Ermanno Maffe Distribution | 14 Mai 2010

RS Components bündelt seine Kräfte in Europa

RS Components hat einen wichtigen Schritt getan, um sich signifikante Wachstumspotenziale in Europa zu erschließen.

Seit langem gibt es beim Unternehmen eine Vision: Die über einzelne nationale Märkte verteilten Kräfte auf regionaler d.h. europäischer Ebene zusammenzufassen. Nun wurde die Vision zur Realität. RS hat eine europaübergreifende Struktur geschaffen und agiert auf dieser Ebene als einheitliches Unternehmen. Ein neues starkes Management-Team auf europäischer Ebene ist ein weiterer Garant dafür, dass RS die vollen Möglichkeiten, die diese Region bietet, ausschöpft. Das neue europäische Management gruppiert sich um den Regional General Manager Klaus Göldenbot. Es hat eine einheitliche europäische Strategie definiert, die in allen nationalen Märkten zur Umsetzung kommt. Alle Märkte arbeiten dabei als eine Region zusammen. Der Schwerpunkt liegt darauf, gemeinsame Erfolge zu erzielen. „Die neue europäische Struktur ist ein wichtiger Meilenstein für uns. Europa hat sich zu einem Team vereinigt. Wir haben eine gemeinsame Agenda erstellt und können bereits auf erste Erfolge zurückblicken“, kommentiert Klaus Göldenbot. Unterhalb des europäischen Management-Teams teilt sich das RS Europa in zwei Teilregionen. Der Norden besteht aus Skandinavien, Irland, Deutschland und Österreich. Der Süden setzt sich aus den BeNeLux-Staaten, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal zusammen. Im Vordergrund steht die Konzentration auf den Vertrieb und die schnelle Umsetzung der Europa-Strategie. Beide Teilregionen haben daher auch einen gemeinsamen Ansatz, um das Geschäft auszubauen. Die Geschäftsführer Deutschlands und Frankreichs übernehmen neue Aufgaben als Vice Presidents (VP) of Sales für den Norden bzw. den Süden. Ihnen stehen Country Manager für jeden Markt zur Seite. Zusätzlich hat RS eine europäische Marketingorganisation geschaffen. Auch sie folgt der gemeinsamen Strategie und nutzt die deutlichen Wettbewerbsvorteile eines Best Practice- basierten Ansatzes, der ein schnelles Umsatzwachstum verspricht. Immer mehr Aktivitäten entstehen unter gemeinsamen Prioritäten. Die Nutzung von Skaleneffekten steigert die Effizienz. Komplexität zu reduzieren ist das erklärte Ziel. Klaus Göldenbot / Ermanno Maffe Die Steuerung aller Aktivitäten erfolgt auf europäischer Ebene und die Zahl verschiedener Schnittstellen sinkt. Außerdem harmonisiert RS die Pricing-Strategie und die Produktauswahl. An der Spitze der neuen europäischen Marketingorganisation wird Ermanno Maffe stehen. „Wir haben jetzt die richtige Struktur, um unsere Marketingressourcen noch effizienter zu nutzen und ein noch stärkeres Sortiment als je zuvor bieten zu können. Dies ist der entscheidende Fortschritt, mit wir unsere Führungsrolle behaupten werden. Ich freue mich auf die Arbeit an neuen Kampagnen, die unserem gemeinschaftlichen Ansatz folgen und mit denen wir zur gleichen Zeit eine halbe Million Kunden ansprechen“, schließt Ermanno Maffe mit einem Ausblick.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1