Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 12 Mai 2010

Seidel produziert Cash Analyser 2.0

Der österreichische EMS-Dienstleister produziert für Cash Analysing Technologies.

Laut einem Bericht des ORF wurden bereits in diesem Jahr rund EUR 600'000 Falschgeld aus dem Verkehr gezogen—und das allein in Österreich. Die Zahl der gefälschten Geldscheine ist in der EU im Jahre 2009 rapide auf 860.000 Stück angestiegen. Wertmäßig waren im Vorjahr rund EUR 50 Millionen gefälschte Euro-Banknoten im Umlauf. Besonders beliebt bei den Fälschern sind zunehmend die 'kleinen' Scheine—also 20- und 50-Euro-Banknoten. Das Gerät des österreichischen Unternehmens Cash Analysing Technologies—dem eine 100%ige Falschgelderkennung von der Europäischen Zentralbank bescheinigt wird—wurde vor allem für den Einzelhandel und die Gastronomie entwickelt. Der EMS-Dienstleister Seidel Elektronik in Deutschlandberg produziert den Cash Analyser 2.0. "Made in Austria sichert somit höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards. Dies ist auch der Grund, warum wir eine Gewährleistungszusage für unsere Geräte von 24 Monaten geben können", heißt es beim Unternehmen.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.13 14:28 V14.3.11-2