Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 Mai 2010

CNT-Nanofluidik mit Aixtron 4-Zoll Black Magic-Anlage

Die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich hat eine Aixtron Black Magic-Anlage erworben. Die 4-Zoll-Anlage wurde im `Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik´ (MAVT) installiert.

Professor Hyung Gyu Park, Leiter der Gruppe `Nanowissenschaften zur Anwendung in der Energietechnik und Nachhaltigkeit´ an der ETH Zürich hat zahlreiche CNT-Anlagen im Vorfeld evaluiert: „Die Aixtron Black-Magic-Anlage stellte sich im Vergleich als die insgesamt beste in puncto Homogenität und Prozess-Steuerung beim Wachstum einwandiger Kohlenstoff-Nanonröhren dar. Ihre Technologie hat sich in vielen Laboren und in der Industrie bewährt und sie ist einfach zu bedienen. Die Black Magic liefert vertikal ausgerichtete, einwandige Kohlenstoff-Nanoröhren von durchgängig hoher Qualität, die wir im Wafermaßstab in neuartige Bauelemente integrieren." Dr. Parks Forschungsprogramm an der ETH Zürich konzentriert sich auf grundlegende Nanowissenschaften zur Anwendung in der Energietechnik. Untersucht werden dabei wesentliche Transporteigenschaften in einer Vielzahl von CNT-Nanofluidik-Plattformen sowie in anderen Nanostrukturen, deren Größenordnung im Bereich der transportierenden Moleküle liegt. Diese Plattformen können künftig vielfältige Anwendungsfelder finden – von der Solarenergienutzung und Brennstoffzellen bis zu hochsensiblen, zerstörungsfreien Sensoren. ----- CNT, Carbon Nanotubes = Kohlenstoffnanoröhren
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2