Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 04 Mai 2010

Neuer AT&S-Chef kündigt weitere Sparmaßnahmen an

Andreas Gerstenmayer, neuer Chef beim österreichischen Leiterplatten-Hersteller AT&S, hat weitere Maßnahmen zur Kostensenkung angekündigt.
Außerdem müsse der Standort Leoben-Hinterberg—nach der weitreichenden Restrukturierung—nun ‚neu erfunden’ werden. Nach dem Transfer der Volumenproduktion von Leoben-Hinterberg nach Shanghai, müsse der österreichische Standort nun eine neue Geschäftsausrichtung und ein neues Geschäftsmodell erhalten. "Unser Anzug ist uns zu groß geworden", erklärte der CEO in einem Interview mit dem Industriemagazin. Vor allem die Verwaltung sei nach dem Umsatzrückgang von 20% viel zu groß. Daher werde man überall die Verwaltungskosten—so etwa im Vertrieb—optimieren.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-1