Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 03 Mai 2010

Siemens- Medizintechnik wird erneut umgebaut

Der Healthcare-Sektor wird auch künftig aus drei Divisionen bestehen. Darüber hinaus wird das Vertriebs- und Servicegeschäft in einer Einheit gebündelt. Das Hörgerätegeschäft wird eigenständig geführt und dem Sektor-CEO direkt zugeordnet.

Imaging and Therapy Systems bündelt künftig die Geschäfte mit Großgeräten für bildgebende Diagnostik und Therapie. Zu den bildgebenden Geräten zählen Computertomographen, Magnetresonanztomographen und PET-Systeme. CEO von Imaging and Therapy Systems wird Bernd Montag, der aktuell die Division Imaging & IT leitet. Clinical Products wird im Wesentlichen das Geschäft mit Röntgen- und Ultraschallgeräten umfassen, das bislang noch gemeinsam mit den Großgeräten geführt wird. Zusätzlich wird das Komponentengeschäft in dieser Einheit geführt. Zum CEO der neuen Einheit Clinical Products wird Norbert Gaus ernannt, der bislang das Ultraschallgeschäft leitet. Diagnostics fasst wie bisher das Labordiagnostikgeschäft zusammen. Michael Reitermann, bisher verantwortlich für das Healthcare-Geschäft in den USA, folgt Donal Quinn als CEO der Division Diagnostics nach. Donal Quinn verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen. Der Vertrieb und das Servicegeschäft werden künftig von der Einheit Customer Solutions geführt. Außerdem wird hier das Geschäft mit Krankenhausinformationssystemen aufgrund seiner stark regionalen Ausrichtung angesiedelt. CEO der neuen Einheit Customer Solutions wird Tom Miller, der bislang die Division Workflow & Solutions leitet. Die Änderungen sind seit 01. Mai 2010 wirksam.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-2