Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© iFixit Leiterplatten | 07 April 2010

Apple außen – AT&S innen

Das neue Apple-Wunderwerk—das am Samstag neu erschienene iPad—nutzt Platinen des österreichischen Leiterplatten-Herstellers AT&S.

Das Powermanagement für das iPad wird vom Halbleiter-Hersteller Dialog Semiconductor geliefert. Die Platinen—wie das folgende Bild von iFixit zeigt—stammen vom österreichischen Leiterplatten-Hersteller AT&S. Der Blick ins Innere zeigte zudem, dass sowohl die NAND-Flash Speicher und der benutzerdefinierte Apple A4-Prozessor von Samsung hergestellt wurden. Der größte Teil des Inneren wird von der Lithium-Ionen-Batterie genutzt. Diese ist nicht mit dem Motherboard verbunden, was ein Auswechseln der Batterie bei Störfällen leichter machen sollte. Das Bild hat eine Zoom-Funktion. © iFixit Im Gegensatz zu diesem Teardowns des iPad wurde in anderen Modellen der Flash-Speicher von Toshiba geliefert. Seit dem Markteinführungstag (03. April 2010) setzte der US-Einzelhandel mehr als 300'000 iPads ab und übertraf damit die alte Bestmarke des iPhone Classic—270'000 Stück—deutlich.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-1