Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 März 2010

3. Todesfall bei Foxconn in China

Anfang dieser Woche meldeten chinesische Medien einen weiteren Todesfall beim EMS-Dienstleister Foxconn in China—schon der 3. in diesem Jahr.

Dies ist nun schon der 3. Todesfall in diesem Jahr und schon der 3. Fall in den letzten 20 Tagen, in denen sich Mitarbeiter von Gebäuden stürzten. • Am 23 Januar stirbt ein männlicher Mitarbeiter in Foxconns Produktionsanlage in Guanlan während der Nachtschicht. Die Todesursache wird laut Medienberichten immer noch untersucht. • Am 11. März stürzt sich ein männlicher Mitarbeiter aus dem 5. Stockwerk eines Wohngebäudes auf dem Foxconn-Kampus in Longhua. • Am 17. März unternimmt eine junge Frau einen Selbstmordversuch am Produktionsstandort Longhua. Medienberichten zufolge erleidet sie schwere Verletzungen. • Und schließlich am 29. März stürzt ein männlicher Arbeitnehmer in Longhua aus der 14. Etage eines Wohnheims. Mitbewohner deuteten an, dass der junge Mann schlafwandelte. Der Todesfall wird untersucht.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2