Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Reuters Elektronikproduktion | 26 März 2010

'The Emperor' kehrt zurück

Der verurteilte—und später begnadigte—Lee Kun-hee ist wieder an die Spitze des südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung Electronics getreten.

Mr. Lee, dessen Vater die Firma im Jahre 1938 gründete, leitete das Unternehmen über mehr als 20 Jahre. Im April 2008 musste er wegen Korruptionsvorwürfen zurücktreten. Im August 2008 wurde er dann verurteilt, später aber vom südkoreanischen Präsidenten Lee Myung-bak begnadigt (Dezember 2008). Nun—nicht ganz 2 Jahre später—kehrt er an die Spitze der Elektronik-Tochter des Konglomerats zurück. Nachdem der ehemalige Chief Legal Counsel, Kim Yong-Chul erklärt, dass geheime Fonds bestanden und Samsung ein Bestechungsnetzwerk unterhielt, wurde gegen Lee Kun-hee und Samsung eine Untersuchung eingeleitet. Die Untersuchung brachte jedoch keine Beweise für Bestechung zu Tage, Lee Kun-hee wurde jedoch wegen Steuerhinterziehung (rund USD 4 Milliarden) angeklagt, berichteten regionale Medien. Der Oberste Gerichtshof verurteilte den als "The Emperor" bekannten Lee Kun-hee—wegen Steuerhinterziehung und Vertrauensbruch—zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren. Zudem wurde entschieden, dass Lee rund USD 39 Millionen Steuern und Bußgelder in Höhe von etwa USD 90 Millionen zahlen müsse. © Reuters
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2