Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 März 2010

4 Gebote für Daewoo Electronics

Der schwedische Geräte-Hersteller Electrolux soll unter den Bietern für Daewoo Electronics sein.

Koreanische Medien berichten, dass 4 Gebote—zwischen KRW 300 Milliarden (rund EUR 194 Mio.) und KRW 500 Milliarden (EUR 323 Mio.)—für den Haushaltsgeräte-Hersteller Daewoo Electronics abgegeben worden sind. Diese sollen nun von den Gläubigern diskutiert werden. Obwohl kein offizielles Statement vorliegt, sind Informationen an die regionale Presse in Südkorea durchgesickert. So sollen der schwedische Elektro-Riese Electrolux und der koreanische Haushaltsgeräte-Hersteller Tong Yang Magic ein Kaufangebot abgegeben haben. Die Gläubiger wollen die Gebote nun bis Anfang April überprüfen und dann ihre Entscheidung offiziell bekannt geben. „Die Gläubiger versuchen das Unternehmen zu verkaufen, aber sie wollen mehr als KRW 500 Milliarden“, heißt es in Medienberichten.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-2