Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 12 März 2010

HP’s neuer Tablet-PC: Apples Gelassenheit in Gefahr?

"Mit diesem Slate-Produkt hat man alle Möglichkeiten des Web-Browsings in der Hand. Kein verwässertes Internet, man muss keine Opfer bringen", schreibt Phil McKinney, VP & CTO bei HewlettPackard's Personal Systems Group, in seinem Blog.

Im Gegensatz zu Apples iPad, werde der HP Tablet-PC das Adobe Flash Multimedia-Format unterstützen, erklärte Phil McKinney weiter. "Ein weiterer Pluspunkt für den Tablet-PC ist, dass es auf Windows 7 basiert und damit umfassenden Adobe-Support bietet.“ Hewlett Packard hält jedoch noch einige Daten und Informationen über den neuen e-Reader unter Verschluss—wie etwa Verkaufsstart, Preisgruppen, etc. Auch andere Unternehmen, wie Acer oder Microsoft, planen in den kommenden Monaten Tablet-PCs auf den Markt zu bringen. Wenn Apple im nächsten Monat mit dem Verkauf des iPad beginnt, dann könnte der Wettbewerb—durch den Verkaufsstart anderer Modelle—schon bald kräftig angekurbelt werden. Jedenfalls bleibt Apple auf dem e-Reader-Markt nicht lange allein.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1