Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 März 2010

Jenoptik eröffnet Laser-Applikationszentrum in Korea

Investiert hat Jenoptik in das Laser-Applikationszentrum in der südkoreanischen Stadt Pyeongtaek (Provinz Gyeonggi, 70 km südlich von Seoul) rund €3,4 Millionen (5,4 Mrd Koreanische Won).

Das Applikationszentrum befindet sich auf einem gemeinsamen Campus mit der Telstar-Hommel, langjähriger Joint-Venture-Partner der Jenoptik in der Sparte Industrielle Messtechnik. Gemeinsam mit der Telstar-Hommel hatte Jenoptik im Juli 2009 die Jenoptik Korea gegründet und das neue Applikationszentrum in nur vier Monaten Bauzeit errichtet. Auf einer Fläche von rund 500 Quadratmetern ist das Laser-Applikationszentrum zunächst mit zwei Laseranlagen für Prozesse in der Elektronik- sowie Photovoltaik und Flat-Panel-Industrie ausgestattet. Auf den Anlagen können Kunden und Interessenten über Tests hinausgehend auch individuelle technologische Lösungen entwickeln, Vor- und Kleinserien fertigen lassen sowie Machbarkeitsstudien beauftragen. Es ist geplant, das Applikationszentrum im Rahmen des Ausbaus der Jenoptik Korea in den kommenden Monaten um zusätzliche Laseranlagen zu erweitern. Das Unternehmen hat acht Mitarbeiter und betreut den gesamten After-Sales-Service im asiatischen Raum in Kooperation mit den anderen Jenoptik-Gesellschaften, wie z.B. in Japan, sowie das Laser-Applikationszentrum. Insgesamt befinden sich aktuell mehr als 60 Laseranlagen für verschiedene Anwendungen in Asien im Einsatz. 14 weitere Anlagen sind beauftragt und werden in den kommenden Monaten ausgeliefert bzw. installiert. Schneller als erwartet konnte die Jenoptik Korea erste Erfolge erzielen und in den vergangenen Monaten neue Aufträge im Wert von insgesamt rund €5 Millionen platzieren.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2