Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 25 Januar 2010

Conergy erzielt Einigung mit MEMC

Die Hamburger Conergy und der US-amerikanische Waferhersteller MEMC haben ihren Rechtsstreit außergerichtlich beigelegt und sich auf eine erneute Anpassung des ursprünglich $8 Mrd. schweren Wafer-Liefervertrags geeinigt.

Die von MEMC künftig zu beziehende Menge wird an den Bedarf der Conergy Solarfabrik in Frankfurt (Oder) angepasst. Die Waferpreise orientieren sich am jeweiligen Marktpreis. MEMC wird in Zukunft rund die Hälfte des Conergy Bedarfs – insbesondere von Frankfurt (Oder) – stellen. Die übrige Versorgung wird Conergy mit Lieferungen Dritter abdecken. Darüber hinaus erlaubt die Einigung Conergy, Ingots von anderen Lieferanten zu beziehen. So kann das Unternehmen auch seine Wafersägerei in Frankfurt (Oder) weiter auszulasten und damit die Wertschöpfung zu vertiefen. Damit sind für Conergy drohende, signifikante Kosten- und Wettbewerbsnachteile beseitigt, Einkauf und Rohstoffzufuhr im Vergleich zum Altvertrag ausreichend flexibel und effizient ausgestaltet, eine gesicherte Rohstoffzufuhr gewährleistet und das Unternehmen is zudem in der Lage in diesem Jahr seine Modulfabrik weiter hochzufahren.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.20 17:48 V14.4.1-2